Satzungen

Satzung zur Änderung der dezentralen (mobilen) Gebührensatzung
(3. Änderungssatzung)

Artikel 1: Satzungsänderungen

1. § 4 Absatz 1 wird wie folgt neu gefasst:

(1) Bei der dezentralen Abwasserbeseitigung beträgt die Abwassergebühr für die Entsorgung der Kleinkläranlagen
a) im Entsorgungsgebiet des ehemaligen AZV Nebra 74,27 €/m³
b) im Entsorgungsgebiet des ehemaligen AZV Laucha – Bad Bibra 131,02 €/m³
je Kubikmeter entnommenem Fäkalschlamms. Ausnahme: Bei Gemeinschaftskleinkläranlagen wird die entnommene Menge an Fäkalschlamm anhand des Frischwasserverbrauchs der einleitenden Grundstücke aufgeteilt (anteilig). Dieser ist gegebenenfalls (auf Aufforderung durch den AZV) durch geeignete Unterlagen mitzuteilen. Werden keine Angaben durch die Kunden erbracht, wird der Trinkwasserverbrauch anhand der Personenzahl geschätzt.

2. § 4 Absatz 2 wird wie folgt neu gefasst:

(2) Bei der dezentralen Abwasserbeseitigung beträgt die Abwassergebühr für die Entsorgung der abflusslosen Sammelgruben
a) im Entsorgungsgebiet des ehemaligen AZV Nebra 12,41 €/m³
b) im Entsorgungsgebiet des ehemaligen AZV Laucha – Bad Bibra 9,25 €/m³.

Artikel 2: Inkrafttreten

Diese Änderungssatzung tritt mit Ausnahme von § 4 Abs. 1 rückwirkend zum 01.01.2018 in Kraft. § 4 Abs. 1 tritt am Tag nach der Veröffentlichung in Kraft.


Nebra, den 30.10.2018

Dr. Michael List
Verbandsgeschäftsführer


Bekanntmachungsvermerk:
Die Veröffentlichung der 3. Änderungssatzung erfolgte im Wochenspiegel der Ausgaben Naumburg / Nebra sowie Merseburg / Querfurt am 05.12.2018.